Nightrider

Sales Lentz

Möchten Sie diese Seite verlassen?
Sie verlieren dadurch die angegebenen Daten.

Durch Klicken auf „Verlassen der Seite“ gelangen Sie auf die vorige Seite zu

AGB – Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Bestimmungen Night Rider

I. Vertragsparteien

Der vorliegende Vertrag wird zwischen der Aktiengesellschaft Sales-Lentz Autocars S.A., nachfolgend als « Transportunternehmer » bezeichnet und der Person, die eine Transportdienstleistung bestellt hat, nachfolgend als « Kunde » bezeichnet, geschlossen

II. Vertragsgegenstand

Durch diesen Vertrag verpflichtet sich der Transportunternehmer den Kunden im Fahrzeug vom Abfahrtsort zum ausgewählten Reiseziel zu transportieren. Der Kunde verpflichtet sich, den in den besonderen Vertragsbedingungen vereinbarten Preis zu zahlen. Der vorliegende Vertrag bezieht sich ausschließlich auf die Transportdienstleistung vom angegebenen Abfahrtsort zum angegebenen Zielort.

III. Anwendungsbereich der Vertragsklauseln

Die vorliegenden Vertragsbedingungen finden Anwendung auf jede Transportdienstleistung des Transportunternehmers für den Kunden. Wollten eine oder mehrere Klauseln dieser Vertragsbedingung dem Gesetz oder anderen Normen widersprechen, so sind ausschließlich die betroffenen Klauseln als nichtig anzusehen, ohne dass der Gesamtvertrag nichtig würde. Die betroffenen Klauseln sind durch eine wirtschaftlich gleichwertige Regelung zu ersetzen.

Zahlung der Vergütung

I. Zahlung des Preises

Der Kunde ist verpflichtet, sein Ticket vor dem Transfer zu bezahlen.

Reiseticket

I. Beweis

Die vom Transportunternehmen an den Kunden zugestellte Buchungsbestätigung per E-Mail oder per SMS gilt als Fahrausweis. Bei Buchung per Telefon wird auf Wunsch eine Buchungsbestätigung zugeschickt.

Die Buchungsbestätigung (im Falle einer elektronischen Bestätigung per E-Mail im Din A4 Format vom Kunden auf Papier ausgedruckt) muss dem Fahrer vor dem Transfer vom Kunden vorgelegt werden.

Falls die Buchung mit einer Night Card erfolgt ist, so muss der Inhaber der Night Card letztere zusammen mit seiner Buchungsbestätigung dem Fahrer vorlegen. Auf Nachfrage des Fahrers muss der Night Card Inhaber sich (mit einem offiziellen Dokument, zum Beispiel Personalausweis) ausweisen können. Es wird daran erinnert, dass die Night Card personenbezogen ist und dass die Bestellungen die mittels Night Card gemacht wurden, nur für den Inhaber der Night Card gelten.

Der Fahrausweis gilt nur für die Strecke, das Datum und die Zeit die dort angegeben sind.

II. Stornierung

Wird die gebuchte Fahrt mindestens zwei Stunden vor Abfahrt vom Kunden annulliert (storniert), so wird dem Kunden der bezahlte Preis ohne Kosten innerhalb der folgenden 72 Stunden auf dem, bei der Buchung angegebenen Kreditkartenkonto gutgeschrieben. Annullierungen die weniger als 2 Stunden vor der Abholzeit erfolgen, werden nicht erstattet.

Transport

I. Abfahrtsort, Abfahrtszeit und Reiseziel

Der Abfahrtsort, das Reiseziel und die gewünschte Abfahrtszeit werden vom Kunden in der Buchung mitgeteilt. Der Kunde verpflichtet sich, spätestens 10 Minuten vor der vorgesehenen Abfahrtszeit am Abfahrtsort anwesend zu sein. In keinem Fall ist der Transportunternehmer verpflichtet nach der angegebenen Abfahrtszeit auf einen Kunden zu warten. Das Transportunternehmen sendet dem Kunden 10 Minuten vor Ankunft des Night Riders am Abholort eine SMS auf die vom Kunden angegebene Mobilfunknummer.

II. Ankunftszeit

Die Ankunftszeit ist nicht bindend. Die Reisedauer, und damit die Ankunftszeit, wurden aufgrund üblicher Verkehrs- und Straßenverhältnisse berechnet. Ereignisse wie Verkehrsstaus, langsamer Verkehr, Straßen- und Bauarbeiten, technische Probleme am Transportmittel oder das Verhalten anderer Passagiere können zu Verspätungen führen, welche dem Transportunternehmer nicht zurechenbar sind, und welche dem Kunden kein Recht auf Entschädigung eröffnen.

III. Sitzplätze

Die Sitzplätze im Reisebus sind nicht zugeordnet. Dem Kunden steht nicht das Recht zu, einen bestimmten Sitz zu verlangen. Einen Tausch der Sitzplätze kann er nur mit dem Einverständnis des dort sitzenden Passagiers vornehmen. Es ist dem Kunden untersagt, einen Sitz zu besetzen, indem er dort sein Gepäck oder andere Gegenstände ablegt oder sich selbst in eine solche Position bringt, dass er zwei oder mehrere Sitze besetzt, es sei denn, er hat diese zusätzlichen Sitzplätze gesondert bestellt und bezahlt.

IV. Ausstattung

Die Reservierung gibt Anrecht auf einen Transport in einem Minibus mit standardmäßiger Ausstattung.

V. Befähigung zum Transport

Durch die Bestellung des Transfers erklärt der Kunde physisch und psychisch für den vorgesehenen Transfer befähigt zu sein. Sollte der Kunde, aufgrund seines physischen oder psychischen Zustandes, besonderer Transporteinrichtungen bedürfen, so muss er den Transportunternehmer davon vor Reiseantritt in Kenntnis setzen. Der Transportunternehmer überprüft anschließend, ob der Transport möglich sein wird oder nicht. Der Transportunternehmer kann keineswegs dafür haftbar gemacht werden, dass der Passagier, der seiner Informationspflicht nicht nachgekommen ist, den Minibus nicht besteigen oder an der Fahrt nicht teilnehmen kann.

Verhalten im Minibus

I. Allgemeine Bestimmung

Artikel 14 der großherzoglichen Verordnung vom 3. September 1980 „ayant pour objet de régler la police et d’assurer la sécurité des services de transports réguliers par route“ ist Bestandteil des vorliegenden Vertrages

Kleidung

Der Transportunternehmer kann jedem Kunden den Transfer verweigern, falls dieser nicht in einer ordnungsgemäßen Kleidung erscheint.

Hygiene

Auch kann dem Kunden der Transfer verweigert werden, falls dieser sich in einem stark alkoholisierten Zustand befindet oder falls er der üblichen Körperhygiene nicht nachgekommen ist.

IV. Lärm

Im Minibus ist es untersagt, Musik mit Lautsprechern zu hören, und dies während der gesamten Fahrt. Kopfhörer dürfen verwendet werden, falls die Musik für die anderen Passagiere nicht vernehmbar ist. Die Einnahme alkoholischer Getränke ist im Minibus nicht gestattet. Auch ist es verboten, solche Lebensmittel zu sich zu nehmen, welche, insbesondere durch ihren Geruch, die anderen Passagiere belästigen oder das Fahrzeug beschmutzen könnten.

V. Allgemeinklausel

Das Gesamtverhalten des Kunden muss so sein, dass die anderen Passagiere in keinster Weise belästigt werden, dass die Fahrt in aller Ruhe und Sicherheit verlaufen kann und dass die Ausstattung des Minibusses weder beschmutzt noch beschädigt wird. Der Kunde hat die Anweisungen des Personals des Transportunternehmers zu befolgen . RAUCHEN ist im Minibus strengstens untersagt!

Schlussbestimmung

I. Datenschutz

Die persönlichen Daten, welche der Kunde über Internet oder anderweitig dem Transportunternehmer überträgt, werden von diesem zur Ausführung der bestellten Leistungen (sofern verfügbar), sowie zur Kundenbetreuung und Qualitätssicherung genutzt. Der Kunde ist damit einverstanden, dass er gegebenenfalls einen Fragebogen zur Qualitätssicherung per Email erhält. Darüber hinaus gestattet der Kunde dem Transportunternehmer diese Daten zwecks Zustellung von Informationen bezüglich neuer Produkte und Leistungen zu nutzen. Dem Kunden steht das Recht zu, den Transportunternehmer darüber zu unterrichten, dass er keine weiteren Informationen zu neuen Produkten und Leistungen erhalten möchte. Die Daten werden nicht an unberechtigte Dritte übertragen, mit Ausnahme der Kreditkartengesellschaften im Falle einer Zahlung per Kreditkarte, sowie der öffentlichen Behörden soweit erforderlich und insbesondere den zuständigen Gemeindeautoritäten welche ihren Bürgern die Night Card anbieten. Der Kunde erklärt darüber in Kenntnis gesetzt worden zu sein, dass ihm ein Einsichts- und Korrekturrecht bezüglich seiner Daten zusteht.

II. Gesetze und sonstige Bestimmungen

Der Kunde erklärt, dass er zum Zeitpunkt des Transfers über alle notwendigen Ausweise verfügt. Der Transportunternehmer kann nicht für die Folgen einer nicht regulären Rechtslage haftbar gemacht werden. Der Kunde verpflichtet sich, den Transportunternehmer für sämtliche Schäden zu entschädigen, die letzterem dadurch entstanden sind, dass der Kunde sich im Hinblick auf den bestellten Transfer nicht in einer regularisierten Rechtslage befand.

III. Leistungen durch Dritte

Falls im Rahmen der Ausführung dieses Vertrages der Transportunternehmer Dritte Personen einsetzt, um dem Kunden Leistungen zu bringen, so ist er lediglich als einfacher Auftraggeber anzusehen, und seine Haftung ist nur im Falle von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit nach den Regeln des Auftrages zu bestimmen.

IV. Anwendbares Recht

Der vorliegende Vertrag unterliegt bezüglich seiner Gültigkeit seiner Auslegung und seiner Ausführung, dem luxemburgischen Recht. Gerichtsstand für sämtliche Gerichtsverfahren bezüglich der Ausführung, der Auslegung und der Gültigkeit des Vertrages, sind ausschließlich die Gerichte von Luxemburg-Stadt zuständig.

V. Vertragsänderungen

Jegliche Änderung oder Abweichung von den vorliegenden Reisebedingungen muss schriftlich, versehen mit der Unterschrift beider Parteien, erfolgen. Der Kunde wird darüber in Kenntnis gesetzt, dass das Personal des Transportunternehmers nicht berechtigt ist, um die vorliegenden Klauseln zu ergänzen, abzuändern oder für unanwendbar zu erklären.